Letztes Feedback

Meta





 

6. Tag, 9. April 2015

 

Ich komme von der Arbeit heim und Charly liegt wie eine Sphinx

auf der roten Couch in der Ecke und schaut mich an.

Ich begrüße ihn so wie immer, aber er ist noch nicht ganz der Alte.

Nach ein paar streichelnden Begrüßungen wird er beweglicher.

Ich gebe ihm aus der Dose zu essen, aber das ist nicht ganz sein

Lieblingsfutter, eher jener Rest aus dem Packerl. Das bald leer ist

und ich gehe auf den Balkon, weil es sonnig und noch nicht sehr kalt ist.

Charly kommt auch später raus, geht aber wieder rein. Ich gieße die Tröge

und zupfe an den ausgetrocknenten Lavendelzweigen (nur ganz wenig

Feuer war dabei, ehrlich).

Schließlich gehe ich wieder rein, lasse aber die Balkontür offen

wie im Sommer mit etwas vorgezogenem Vorhang. Während ich

eine Doku über die Intelligenz von Krähen und Papageien und

Schimpansen schaue, bin ich neugierig und schaue nach, ob Charly

noch immer im Büro vor der Balkontür sitzt. Nein, er ist draußen auf

dem Trog oben und schaut sich die Abenddämmerung an.


   

Mich freut es, dass er es alleine hinauf geschafft hat und lasse ihn noch

10 min dort, bis ich ihn dann hochhebe und reintrage, weil es ja doch

kühler wird und er ja nicht mehr seinen Wärmepolster von früher hat. 

 Ich probiere es nochmal mit der Dose, weil er zu mir auf die Couch

kommt und so wie früher mich mit seinem Kopf an mein Kinn anschubst.

Und zusammen mit Mandy essen sie zusammen (eher Mandy) den

Rest der Dose auf.

 Bin zufrieden und guter Dinge und habe Lust bekommen meinen

ersten Blog bisher in meinem Leben zu schreiben.

 Jetzt klingelt es und die Maki-Shushi für Dani kommen gleich

und ich muss Schluss machen.

 Bis bald

 

PS von Dani: Charlys Kopf ist wieder normal. Er hat heute 2 von den 85g-Packerl gegessen, dh bald wird er wieder ein Bäuchlein haben :-)  Der Heimweg im Auto hat ihm Spaß gemacht: Es war sonnig, ich hab den Transportkäfig auf dem Beifahrersitz angeschnallt und bei den Ampeln Charly ein bisschen oben herausgucken gelassen... das hat ihm sehr gefallen. Am Abend hat er dann ein riesiges Würstchen produziert - endlich - und er ist nicht mehr ganz so müde und die Welt ist fast in Ordnung.

9.4.15 20:36

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL